Vier Corona-Neuinfektionen in MV gemeldet: Inzidenz bei 2,1

Von dpa
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Rostock - In Mecklenburg-Vorpommern sind am Montag vier neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das waren vier weniger als am Montag vor einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 16.00 Uhr). Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle im Land blieb unverändert bei 1148.

Die Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag um 0,1 auf nun 2,1 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Vor einer Woche lag dieser Wert den Angaben zufolge landesweit bei 4,6. Mit 5,7 ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ludwigslust-Parchim derzeit am höchsten. Im Landkreis Vorpommern-Rügen lag dieser Wert bei 0,4, in den anderen Regionen zwischen 1,2 (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) und 2,1 (Landkreis Vorpommern-Greifswald und Schwerin).

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten beträgt 44.103; als genesen gelten rund 42.800 Menschen. Derzeit werden 23 Corona-Patienten in Kliniken behandelt, einer weniger als am Vortag; 11 Patienten von ihnen befanden sich auf Intensivstationen, einer weniger als Sonntag.