Viertes U-Boot für Ägypten in Kiel übergeben

Von dpa 08.07.2021, 14:41
Rolf Wirtz, CEO von Thyssenkrupp Marine Systems, spricht.
Rolf Wirtz, CEO von Thyssenkrupp Marine Systems, spricht. Axel Heimken/dpa/Archivbild

Kiel - Die Werft Thyssenkrupp Marine Systems (tkMS) hat am Donnerstag in Kiel das letzte von vier U-Booten für die ägyptische Marine übergeben. Das 62 Meter lange Schiff der Klasse 209/1400mod ist für eine 30-köpfige Besatzung bestimmt. Es war im September vergangenen Jahres mit Nilwasser auf den Namen „S44“ getauft worden.

„Der Erfolg des Projektes wäre ohne die Professionalität und Kompetenz unserer Mitarbeitenden, Kunden und Lieferanten nicht möglich gewesen“, erklärte tkMS-Vorstandschef Rolf Wirtz. Er bekundete die Hoffnung auf weitere gemeinsame Projekte mit Ägypten.

Das erste der vier U-Boote für Ägypten war Ende 2016 übergeben worden. Die Schiffe können der Werft zufolge lange unter Wasser bleiben. Sie seien schwer zu orten.

Über den Preis gibt es offiziell keine Angaben. Die „Kieler Nachrichten“ hatten berichtet, die vier Boote sollten rund eine Milliarde Euro kosten.