Vorfreude auf Olympia: „Sofort Feuer und Flamme“

Mit der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio geht für Max Kruse ein Traum in Erfüllung. In Japan will er mit der deutschen Auswahl Gold holen. Nur die Fans werden ihm fehlen.

Von Thomas Wolfer, dpa 08.07.2021, 15:48
Unions Max Kruse erzielt am Ball.
Unions Max Kruse erzielt am Ball. Odd Anderson/AFP-Pool/dpa/archivbild

Berlin - Für die Teilnahme an den Olympischen Spielen war bei Max Kruse keine Überzeugungsarbeit nötig. „Ich verstehe gar nicht, wie man keinen Bock auf Olympia haben kann. Das ist ein Turnier, was man wahrscheinlich einmal im Leben mitnehmen kann“, sagte der Stürmer des 1. FC Union Berlin am Donnerstag im „Mittagsmagazin“ des ZDF: „Ich finde keine Sachen, die dagegensprechen, sondern nur positive Argumente. Deswegen war ich sofort Feuer und Flamme.“

Der 33 Jahre alte Kruse gehört als einer von drei älteren Spielern zum Aufgebot von U21-Trainer Stefan Kuntz für das Event in Japan. In Cedric Teuchert ist ein weiterer Profi des Fußball-Bundesligisten Union Teil des Kaders. „Ich finde es gut von Union, dass sie uns geholfen haben und uns keine Steine in den Weg gelegt haben, weil es einfach ein Highlight für jeden Spieler ist“, betonte Kruse: „Deswegen finde ich es schade, dass Vereine da anderer Meinung sind, aber was soll man machen. Man kann das nicht ändern.“

Kuntz hatte ziemliche Probleme, eine schlagkräftige Mannschaft zu finden und nominierte nach diversen Absagen am vergangenen Montag nur 19 statt der erlaubten 22 Spieler für die Sommerspiele. „Ich freu' mich einfach, dabei zu sein“, sagte Routinier Kruse.

Der Kampf um die Medaillen beginnt für Deutschlands Auswahl mit der Finalpaarung von Rio. Fünf Jahre nach dem verlorenen Endspiel im Maracanã-Stadion trifft Deutschland gleich zum Auftakt der Vorrunde des olympischen Turniers am 22. Juli in Yokohama auf Brasilien. Saudi-Arabien am 25. Juli in Yokohama und die Elfenbeinküste am 28. Juli in Miyagi sind weitere Gruppengegner.

„Wenn die Vorgänger Silber geholt haben, dann holen wir Gold. Es geht gleich gegen Brasilien los, da können wir Revanche für das nehmen, was vor fünf Jahren nicht geklappt hat“, sagte Kruse. Der Angreifer, der auch schon 14 Länderspiele für die DFB-Auswahl absolviert hat, ließ keine Zweifel an seiner Motivation. Im Sommerurlaub in Mexiko hatte er von seiner Berücksichtigung erfahren und zuletzt ein Video von diesem für ihn besonderen Moment bei Instagram veröffentlicht.

Zudem zeigte er in dem sozialen Netzwerk, wie er es nicht erwarten konnte, sein Trikot zu bekommen. Also bestellte er sich kurzerhand selbst sein Deutschland-Jersey mit der Nummer 10 und Kruse auf dem Rücken. „Die Olympia-Teilnahme ist ein absolutes Highlight in meiner Karriere. Im Trikot der deutschen Nationalmannschaft ein Turnier zu spielen, ist eine sehr große Ehre“, schrieb Kruse dazu.

In Japan freue er sich auch auf die besondere Kultur, „die man auch nicht so oft erlebt“, sagte er. Dass keine Fans dabei sein können und die Atmosphäre aufgrund der Corona-Situation ganz sicher nicht so wird, wie man das von anderen Turnieren kennt, findet Kruse schade. „Wir kennen es jetzt schon ein bisschen, da wir das letzte Jahr auch schon nicht vor Fans gespielt haben. Wirklich daran gewöhnen tut man sich nie“, sagte Kruse: „Man will immer Fans bei Wettkämpfen haben. Aber auch das wird die Begeisterung nicht trüben.“