Wasserstoff-Allianz: Technologie in Südniedersachsen fördern

Von dpa

Göttingen - Eine Allianz mehrerer Partner will den Einsatz innovativer Technologien in Südniedersachsen vorantreiben und dort eine Wasserstoff-Region etablieren. Profitieren wolle man von der verkehrsgünstigen mitteldeutschen Lage, sagte Jochen Kuhl, Vorstand der Südniedersachsenstiftung am Donnerstag. Bisher konzentrieren sich Wasserstoff-Projekte ihm zufolge auf Ballungsräume. Die neue Allianz wolle dies ändern und Wasserstoff-Mobilität auch im ländlichen Raum sichtbarer machen.

Die Partner mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik unter dem Dach der Südniedersachsenstiftung wollen das Thema für die Region weiter ausbauen. Das trage auch zur dringend notwendigen Attraktivität für junge Fachkräfte bei, sagte Kuhle bei einer Online-Veranstaltung. Für ein Projekt, das klimafreundliche Mobilität etwa durch den Einsatz von Wasserstoffbussen im ÖPNV beschleunigen soll, habe es bereits eine Konzeptförderung vom Bund gegeben. Neben dem Ausbau des Netzwerkes sei das Einwerben weiterer Fördermittel ein Ziel.