Wegner für das Amt des Regierenden Bürgermeisters nominiert

Von dpa
Kai Wegner (CDU), Bundestagsabgeordneter, spricht beim Parteitag des Berliner CDU-Landesverbands.
Kai Wegner (CDU), Bundestagsabgeordneter, spricht beim Parteitag des Berliner CDU-Landesverbands. Jörg Carstensen/dpa

Berlin - Die Berliner CDU hat am Samstag die Weichen für die Wahl zum Abgeordnetenhaus am 26. September gestellt: Bei einem Landesparteitag in Berlin-Neukölln wählten die Delegierten den Landesvorsitzenden Kai Wegner (48) nach Parteiangaben mit 92,7 Prozent zum Kandidaten für das Amt des Regierenden Bürgermeisters. Er erhielt 254 von 281 abgebenen Stimmen. 20 Delegierte stimmten gegen Wegner, 7 enthielten sich.

Vor den gut 280 Delegierten griff Wegner den Senat aus SPD, Grünen und Linken an und kündigte Verbesserungen für die Verwaltung und die Polizei an. „Nach fünf Jahren Rot-Rot-Grün ist Berlin ein gefesselter Riese“, sagte Wegner. Die Stadt bleibe systematisch unter ihren Möglichkeiten. Die CDU wolle die Stadtverwaltung in den nächsten fünf Jahren zum Vorbild für die Republik machen.