Weil besucht Klinikum: Austausch zu medizinischer Versorgung

Von dpa 07.06.2021, 17:32
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil steht vor dem Klinikum Leer.
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil steht vor dem Klinikum Leer. Sina Schuldt/dpa

Leer - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich bei einem Rundgang im Klinikum Leer einen Eindruck von der medizinischen Versorgung von Covid-19-Patienten gemacht. Weil besuchte am Montag unter anderem die Intensivstation der Klinik in Ostfriesland. Dort tauschte sich der Regierungschef nach Angaben des Klinikums mit Beschäftigten über die intensivmedizinische Versorgung von Corona-Patienten und die Arbeitsbelastung in der Pandemie aus. Das Krankenhaus hatte den Ministerpräsidenten zum 150-jährigen Bestehen des Hauses in diesem Jahr eingeladen.

Bis April dieses Jahres nahm das Klinikum Leer 258 Patienten nach Corona-Infektionen stationär auf. 40 von ihnen wurden intensivmedizinisch versorgt. In den vergangenen Monaten hätten Ärzte und Pflegekräfte „unter Hochspannung“ gearbeitet, berichtete Klinik-Geschäftsführer Holger Glienke. Bei sinkender Inzidenz stelle sich nun etwas Erleichterung ein. „Wir sehen, dass wir langsam wieder in normales Fahrwasser kommen“, sagte Glienke. Weil bedankte sich nach Angaben der Klinik bei den Beschäftigten für ihren Einsatz.

Zum Unternehmensverbund gehören neben der Klinik in Leer auch die Krankenhäuser Weener und Borkum. Mit mehr als 1300 Angestellten ist das Unternehmen nach eigenen Angaben der größte Arbeitgeber im Landkreis Leer.