Weiter langsamer Anstieg der Inzidenz in Brandenburg

Von dpa 11.07.2021, 12:14
FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch.
FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration

Potsdam - Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Brandenburg weiter langsam an. Das Landesgesundheitsministerium meldete am Sonntag einen Wert von 3,5 (Stand: 11. Juli, 0.00 Uhr). Am Samstag waren 3 neue Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche gemeldet worden. Am Sonntag vor einer Woche lag der Wert bei 2,3.

Binnen eines Tages wurden 18 neue Corona-Fälle registriert. Am Samstag waren es 14 neue Fälle, am Freitag 18 und am Sonntag vor einer Woche keiner. Wegen des Wochenendes gehen die Meldungen teils zeitverzögert ein. 200 Menschen in Brandenburg gelten derzeit als erkrankt oder infiziert.

Die höchsten Inzidenzwerte gibt es aktuell in den Landkreisen Elbe-Elster mit 10,8 und Spree-Neiße mit 9,7. Die niedrigsten wurden aus den Landkreisen Oder-Spree mit 0,6 und Uckermark mit 0,8 gemeldet.

Vollständig geimpft sind im Land nach Angaben des Robert Koch-Instituts (Stand Samstag, 10.35 Uhr) 38,4 Prozent der Bevölkerung. Damit ist Brandenburg im bundesweiten Vergleich weiter Schlusslicht. Eine Erstimpfung haben demnach 53,9 Prozent erhalten.