Weiter leichter Aufwärtstrend bei Corona-Inzidenz

Von dpa
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Erfurt - In Thüringen haben sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) in den vergangenen sieben Tagen weitere 125 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das entspricht einer Sieben-Tage-Inzidenz von 6,0, wie aus einer RKI-Übersicht vom Freitag hervorgeht. Damit steigt der Wert wie schon seit Tagen weiter auf niedrigem Niveau an. Die Inzidenz in Thüringen ist einer der niedrigsten bundesweit.

Unter den Thüringer Kommunen wiesen am Freitag laut Staatskanzlei nur noch der Ilm-Kreis und die Stadt Eisenach eine Inzidenz von 0 auf, die höchsten Werte verzeichneten der Saale-Holzland-Kreis (knapp 23) das Altenburger Land (13,4) und der Kreis Schmalkalden-Meiningen (12).

Von Donnerstag zu Freitag wurden von den Thüringer Gesundheitsämtern 24 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Infektionen seit Pandemie-Beginn erhöhte sich damit auf 129 203. Im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung starben 4381 Menschen im Freistaat. 124.480 Menschen gelten als genesen.