Weiter Mitgliederschwund in Thüringens Kirchen

Von dpa

Bonn/Erfurt/Hannover - Die beiden großen christlichen Kirchen in Thüringen haben auch im vergangenen Jahr wieder Mitglieder verloren. Nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz am Mittwoch in Bonn verzeichneten die katholischen Bistümer im Freistaat 1184 Austritte. Damit ging die Zahl der Katholiken thüringenweit auf 159 660 zurück. Im 142.752 mitgliederstarken Bistum Erfurt hatten im vergangenen Jahr 1066 Gläubige der katholischen Kirche den Rücken gekehrt. 2019 hatte das Bistum 1289 Austritte verzeichnet.

Der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), die Gemeinden vor allem in Sachsen-Anhalt und Thüringen, aber auch einige in Sachsen und Brandenburg umfasst, gehörten im vergangenen Jahr 658.693 Mitglieder an. 424.566 Kirchenmitglieder davon wurden alleine in Thüringen gezählt. Die Zahl der Mitglieder sank im Vergleich zum Vorjahr um 18.743. Dabei verzeichnete die EKM 6514 Austritte.

Laut Deutscher Bischofskonferenz gab es im vergangenen Jahr rund 22,2 Millionen Katholiken in Deutschland, etwa 26,7 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die EKD zählte 20,2 Millionen Menschen in den 20 Gliedkirchen, ein Bevölkerungsanteil von etwa 25 Prozent.