Weitere Hilfe auf dem Weg in Katastrophengebiete

Von dpa 20.07.2021, 17:25

Erfurt - Rund 180 Einsatzkräfte des Thüringer Katastrophenschutzes sowie der Thüringer Polizei sind am Dienstag mit rund 60 Fahrzeugen in Rheinland-Pfalz im Einsatz oder auf dem Weg dorthin gewesen. Dabei handele es sich hauptsächlich um „Einsatzkräfte zur Sicherstellung des Brandschutzes“, teilte das Innenministerium in Erfurt mit. In Vorbereitung und teilweise schon unterwegs seien Einheiten zum Patiententransport und zur Versorgung der Einsatzkräfte. Hierzu zähle unter anderem die mobile Einsatzküche der Polizei in Form eines LKWs mit Anhänger.

Auch die technische Unterstützung mit Toilettenwagen und Digitalfunk sei noch im Einsatz. Der Polizeihubschrauber, der bereits am Samstag zur Unterstützung nach Rheinland-Pfalz flog, half weiterhin bei der Vermisstensuche und bei Transporteinsätzen. Zudem waren acht Einsatzkräfte der psychosozialen und seelsorgerlichen Notfallversorgung (PSNV) zur Unterstützung dabei. Die Fahrzeuge zur Trinkwasserversorgung hatten laut Ministeriumsangaben die Rückfahrt angetreten.

Auch mehrere Tage nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen mit vielen Toten und Verletzten sind Helferinnen und Helfer aus ganz Deutschland in den Katastrophengebieten im Einsatz.