Weniger Impfungen in den Arztpraxen während der Ferienzeit

Von dpa
Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Moderna auf.
Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Moderna auf. Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Potsdam - In den Sommerferien ist die Zahl der Corona-Impfungen in den Brandenburger Arztpraxen weiter deutlich zurückgegangen. In der vergangenen Woche seien rund 68.000 Menschen in Praxen geimpft worden und in der Vorwoche 62.000, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Berlin-Brandenburg (KVBB) auf Anfrage mit. Damit mache sich die Ferienzeit bei den Impfungen deutlich bemerkbar: In der Woche vor den Sommerferien seien in den Brandenburger Arztpraxen rund 81.000 Corona-Impfungen erfolgt.

Die Arztpraxen sind nach Angaben der KVBB die tragende Säule in der Brandenburger Impfkampagne. Danach hatten die Vertragsärzte zum Stand 25. Juni 1,6 Millionen der bis dahin rund zwei Millionen Impfungen im Land verabreicht. Inzwischen liegt die Zahl der Impfungen in den Arztpraxen und Zentren sowie durch mobile Teams nach Angaben des Gesundheitsministeriums bei gut 2,4 Millionen.

54,9 Prozent der Brandenburger Bevölkerung sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts mindestens einmal geimpft, damit liegt Brandenburg auf dem drittletzten Platz der Bundesländer. Bei den vollständig Geimpften liegt Brandenburg mit einer Quote von 44,1 Prozent auf dem vorletzten Platz.