Weniger Verkehrsunfälle im ersten Quartal in Thüringen

Von dpa
Der Schriftzug „Unfall“ leuchtet auf einem Streifenwagen.
Der Schriftzug „Unfall“ leuchtet auf einem Streifenwagen. Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Erfurt - In Thüringen haben sich im ersten Quartal dieses Jahres weniger Verkehrsunfälle ereignet als in den ersten drei Monaten 2020. Nach am Freitag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes ging die Zahl der Unfälle um knapp zehn Prozent auf 10.212 zurück. Dabei wurden 18 Menschen getötet - einer weniger als im Vergleichszeitraum.

Rückläufig war auch die Zahl der Verletzten, die sich um etwa ein Fünftel verringerte. Die Statistiker gehen davon aus, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie Einfluss auf die Entwicklung der Unfallzahlen haben könnten. Im ersten Quartal war Thüringen im Lockdown, viele Menschen arbeiteten im Homeoffice, zugleich waren die meisten Geschäfte geschlossen.