Bundesliga

Werder Bremen trennt sich von Stadionsprecher Stoll

Von dpa Aktualisiert: 28.09.2022, 16:49
Stadionsprecher Christian Stoll fordert die Fans zu klatschen auf.
Stadionsprecher Christian Stoll fordert die Fans zu klatschen auf. Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild

Bremen - Werder Bremen hat die Zusammenarbeit mit Stadionsprecher Christian Stoll mit sofortiger Wirkung beendet. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Mittwoch mit. Die Entscheidung sei „nach mehreren Gesprächen in den letzten Wochen“ getroffen worden, hieß in der Mitteilung. Über die Gründe der Trennung machte der Club keine Angaben.

Nach einem Bericht der „Bild“ soll sich Stoll nach dem 0:1 gegen den FC Augsburg am 9. September gegenüber dem Schiedsrichter und einem Augsburger Verantwortlichen im Ton vergriffen haben. Stoll bestätigte den Vorfall in einer schriftlichen Stellungnahme, aus der das Portal „Deichstube“ zitierte. Er habe sich inzwischen beim Unparteiischen und beim Augsburger Verantwortlichen entschuldigt.

Die Entscheidung von Werder kann Stoll daher nicht nachvollziehen. „Ich habe mich auch bei den Vereinsverantwortlichen entschuldigt und mein falsches Verhalten ehrlich bedauert. Ich habe keine Ausflüchte gesucht und habe zu meinem Fehler gestanden. Mehr konnte ich nicht tun. Dennoch hat man mich von einem Augenblick zum nächsten vom Hof gejagt“, schrieb Stoll.

Stoll war seit 21 Jahren gemeinsam mit Arnd Zeigler Stadionsprecher bei Werder. Zeigler soll nun vorerst alleine als Stadionsprecher bei den Bremer Heimspielen antreten.