Wertvolle Rohstoffe gesucht: Messflüge im Harz startet

Von dpa

Hildesheim - Der erste Messflug zur Erkundung von Rohstoffen im Boden im Harz ist am Mittwoch von Hildesheim aus gestartet. Anhand einer neuen Messmethode wollen Forscher aus der Luft herausfinden, ob bei Bad Grund im westlichen Harz (Landkreis Göttingen) noch Stoffe im Boden lagern, die den Abbau lohnen. Mit einer speziellen Sonde kann eine Erkundungstiefe von mehr als 1000 Metern erreicht werden. Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe lässt die Erkundungsflüge per Hubschrauber wetterabhängig maximal bis zum 3. September durchführen.

Zum Einsatz kommen Flugsonden, die vom Helikopter an einem Seil in etwa 70 Meter Höhe geschleppt werden. Die Forschungsflüge finden im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes DESMEX-II statt. In diesem Projekt werden neue hubschraubergestützte aerogeophysikalische Messverfahren entwickelt.