Wohlfahrtsverbände: Mehr Spenden an die Obdachlosenhilfe

Von dpa 10.07.2021, 09:27
„Caritas“ steht auf einem Schild.
„Caritas“ steht auf einem Schild. picture alliance / dpa/Archivbild

Eisenach/Erfurt/Weimar - Im Jahr 2020 sind mehr Spenden für die Unterstützung wohnungs- und obdachloser Menschen bei den Wohlfahrtsverbänden in Thüringen eingegangen. „Es gab eine große Solidarität, für die wir sehr dankbar sind“, sagte der Pressesprecher der Diakonie Mitteldeutschland, Frieder Weigmann, der Deutschen Presse-Agentur. Vor allem die Sach-, aber auch Geldspenden seien in der Pandemiezeit angestiegen. Im Frühjahr 2020 hatten die Diakonie Mitteldeutschland und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland einen gemeinsamen Spendenaufruf gestartet.

Die Caritas im Bistum Erfurt etwa habe im Jahr 2020 insgesamt mehr Spenden als im Vorjahr 2019 erhalten, sagte Sprecher Thomas Müller. Für den direkten Bereich der Wohnungs- und Obdachlosenhilfe konnte die Spendensumme 2020 von 27.000 Euro (2019) auf 45.000 Euro gesteigert werden. Auch Zeit und Arbeitskraft seien in Form ehrenamtlicher Hilfe vermehrt gespendet worden, erläuterte Müller.

Dass in der Hochphase der Pandemie Termine bei Ämtern ausfielen und etwa Wohnungsbesichtigungen oft nicht möglich waren, habe die persönliche Begleitung und Hilfe sehr erschwert, so Weigmann. „Einige Betroffene sind regelrecht "abgetaucht".“ Ein Anstieg der Zahl wohnungsloser Menschen sei in Thüringen jedoch nicht zu beobachten.