Wolfsburg braucht Nachfolger für Oberbürgermeister Mohrs

Von dpa
Das Rathaus von Wolfsburg.
Das Rathaus von Wolfsburg. Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild

Wolfsburg - Für die Oberbürgermeisterwahl in Wolfsburg im September läuft die Bewerbungsphase als Nachfolger für den scheidenden Amtsinhaber Klaus Mohrs (SPD) aus. Die Einreichungsfrist für die OB-Wahl 2021 endet am Montag, wie eine Stadtsprecherin sagte. Der Wahlausschuss tagt dann am Donnerstag. Der 69-jährige Mohrs tritt nach zehn Jahren im Amt nicht mehr an. Gewählt wird am 12. September, eine mögliche Stichwahl wäre zwei Wochen später am 26. September.

Bisher stehen sechs Kandidaten fest: Die CDU schickt Stadtrat Dennis Weilmann (46) ins Rennen. Die parteilose Dezernentin Iris Bothe (53) ist die SPD-Kandidatin und wird auch von der FDP unterstützt. Für Die Linke tritt der Mediengestalter Bastian Zimmermann (37) an, für die AfD der Konstrukteur Thomas Schlick (45). Die Grünen haben den Stadt- und Regionalplaner Frank Richter (54) nominiert und die Parteiunabhängige Gemeinschaft (PUG) den Polizeibeamten Andreas Klaffehn (56).