Wüsten- und Urwaldhaus öffnet für Publikum

Von dpa 02.06.2021, 11:42 • Aktualisiert: 02.06.2021, 11:48

Erfurt - Besucher der Bundesgartenschau (Buga) in Erfurt können von Donnerstag an das Danakil genannte Klimazonenhaus erkunden. Im Gebäude können Besucher die Lebensräume Wüste und Urwald kennenlernen, Pflanzen und auch Tiere aus den jeweiligen Bereichen erleben, wie die Organisatoren der Buga am Mittwoch mitteilten.

Bislang musste das neue Haus - eigentlich ein Höhepunkt auf dem Buga-Standort Egapark - für Besucher auf Grund der Pandemie geschlossen bleiben. Da sich die Corona-Lage in Erfurt aber entspannt hat, darf das Gebäude unter Auflagen geöffnet werden. Interessierte müssen sich aber vor einem Besuch einen Termin zur Besichtigung buchen. Das sei ab Mittwoch möglich, sagte die Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß. 150 Besucher dürfen zeitgleich im Haus unterwegs sein. Wenn es die Auslastung und der Vorverkauf zulasse, könnten auch kurzentschlossene Gäste noch eingelassen werden.

Zudem sollen auch die Hallenschauen fürs Buga-Publikum geöffnet werden. Die nächste beginnt am 5. Juni und beschäftigt sich mit dem Thema „Intelligente Pflanzen“. Auch auf dem zweiten Hauptstandort der Buga in Erfurt, dem Petersberg, können Besucher ab Donnerstag die Ausstellung in den Innenräumen der ehemaligen Peterskirche und der Defensionskaserne erkunden.

Auch weitere Lockerungen sind in Anbetracht der sich entspannenden Corona-Lage geplant: So sollen ab dem 9. Juni schrittweise erste Veranstaltungen möglich sein - sofern das das Infektionsgeschehen zulässt.

Die große Blumenschau wurde Ende April eröffnet und ist bis zum 10. Oktober geplant. Besucher durften der Pandemie wegen bislang nur unter Auflagen über die Freigelände schlendern.