Zahl der alkoholabhängigen Menschen nimmt zu

Von dpa 08.06.2021, 11:00
Der Schatten einer Frau, die ein Glas Wein trinkt, ist an der Wand in einer Kneipe zu erkennen.
Der Schatten einer Frau, die ein Glas Wein trinkt, ist an der Wand in einer Kneipe zu erkennen. Patrick Pleul/dpa/Illustration

Kiel - Die Zahl der Menschen mit einem ärztlich diagnostizierten Alkoholproblem in Schleswig-Holstein nimmt zu. 2019 seien es mit knapp 50.000 Frauen und Männern rund 1,7 Prozent der Bevölkerung gewesen, teilte die Krankenkasse Barmer unter Bezug auf Abrechnungsdaten am Dienstag mit. Der Zuwachs habe innerhalb von fünf Jahren rund zehn Prozent betragen.

Frauen seien in Schleswig-Holstein mit einer Abhängigenquote von 1,0 Prozent stärker als im Bundesdurchschnitt von 0,9 Prozent betroffen. Von den Männern im nördlichsten Bundesland seien 2,3 Prozent und damit sieben Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt alkoholabhängig.

Da sich eine Abhängigkeit schleichend entwickele, sei es ratsam, den eigenen Alkoholkonsum kritisch zu hinterfragen, riet der Landesgeschäftsführer der Barmer, Bernd Hillebrandt. „Wer ein starkes Verlangen nach Alkohol hat oder ohne Alkohol Entzugserscheinungen verspürt, sollte dringend eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen.“