Zahl der Pkw-Neuzulassungen gestiegen

Von dpa
Neuwagen auf einem Parkplatz.
Neuwagen auf einem Parkplatz. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Potsdam - Die Zahl der neu zugelassenen Autos ist in Berlin und Brandenburg im ersten Halbjahr dieses Jahres deutlich gestiegen. Das Landesamt für Statistik meldete am Freitag für die Hauptstadt ein Plus von 17,6 Prozent auf 31.357 und in Brandenburg einen Zuwachs um 11,7 Prozent auf 26.505 Personenkraftwagen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum wurden in beiden Regionen etwa drei Mal mehr Autos mit Elektroantrieb zugelassen. Hinzu kamen gasbetriebene Autos.

Insgesamt hat sich in Berlin der Anteil der Autos mit alternativen Antrieben auf 43,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt, ebenso wie in Brandenburg, wo dieser Anteil auf 36,6 Prozent stieg. Entsprechend sank der Anteil der mit Benzin oder Diesel betriebenen Pkw.

Die Zahl aller neu zugelassenen Fahrzeuge stieg in der Hauptstadt im Vergleich zum 1. Halbjahr 2020 um 17 Prozent auf knapp 41.000 und in Brandenburg um 12 Prozent auf knapp 37.000. Dort verzeichneten Zugmaschinen wie Traktoren mit 41,3 Prozent den höchsten Zuwachs.