1. Startseite
  2. >
  3. Deutschland & Welt
  4. >
  5. Deutschland
  6. >
  7. Hochschulen: Zunehmend Frauen neu auf Professuren in Berlin berufen

HochschulenZunehmend Frauen neu auf Professuren in Berlin berufen

Von dpa Aktualisiert: 25.01.2023, 22:03
Studenten sitzen in einem Hörsaal einer Universität.
Studenten sitzen in einem Hörsaal einer Universität. Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Berlin - Auf Professuren an Berlins staatlichen Hochschulen werden zunehmend Frauen berufen. Im vergangenen Jahr lag der Anteil der Wissenschaftlerinnen an den insgesamt 261 neu erteilten Rufen bei knapp der Hälfte (49 Prozent), wie die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung am Dienstag mitteilte. 2020 waren es demnach 46 Prozent, im Jahr 2012 noch 38 Prozent.

Betrachtet man die Professuren insgesamt, so sieht das Bild noch anders aus: Den Frauenanteil an allen rund 3880 besetzten Professuren in Berlin gab die Senatsverwaltung unter Berufung auf das Statistische Bundesamt für 2021 mit rund 35 Prozent an. Das sei bundesweit der höchste Wert. „Unser Ziel der Parität haben wir klar vor Augen und wir arbeiten gemeinsam mit den Hochschulen, Fakultäten und den zentralen Frauenbeauftragten daran, es bald zu erreichen“, sagte Berlins Senatorin für Wissenschaft und Gleichstellung, Ulrike Gote (Grüne), laut der Mitteilung.