Zweijähriges Kind beim Spielen durch Hundebiss verletzt

Von dpa

Woldegk - Ein zweijähriges Kind ist in Woldegk (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) beim Spielen vom Hund der Familie ins Gesicht gebissen und verletzt worden. Rettungskräfte brachten das Kind am Samstagabend in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei fand zudem heraus, dass der Familienhund nicht angemeldet war. Die Beamten leiteten gegen den Vater des Kindes und Hundebesitzer mehrere Verfahren aufgrund des Verstoßes gegen die Hundehalteverordnung, fahrlässiger Körperverletzung und Verletzung der Fürsorge- und Aufsichtspflicht ein.