Zwölf Corona-Neuinfektionen gemeldet

Von dpa
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Rostock - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern hat sich am Samstag um 12 Fälle erhöht. Das sind 7 mehr als am Samstag vergangener Woche. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) weiter mitteilte, stieg die Inzidenz pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche um 0,5 auf 3,4. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorbenen Menschen beträgt unverändert 1165.

Mit nun 12,5 ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Schwerin weiterhin am höchsten. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte weist mit 1,5 den niedrigsten Wert auf. Gering ist die Inzidenz auch im Landkreis Rostock mit 1,9.

Fünf Menschen müssen weiterhin wegen einer Corona-Infektion in Kliniken behandelt werden, einer von ihnen liegt auf einer Intensivstation. Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten beträgt 44.241. Als genesen gelten 42.987 Menschen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts wurden in Mecklenburg-Vorpommern bislang 939.088 Menschen mindestens einmal geimpft. Das entspricht 58,4 Prozent der Bevölkerung, 759.021 gelten als vollständig geimpft. Damit sind 47,2 Prozent der Einwohner gegen das Virus geschützt.