Umweltschutz

Heute ist Earth Day! Am Tag der Erde das eigene Konsumverhalten überdenken

Ein Tag der Mahnung. Unsere Erde gibt es nur einmal. Darauf weist der Earth Day hin und viele Organisationen, Firmen und Aktivisten machen mit - und Greta Thunberg spricht im US-Kongress.

Von David Schröder

Magdeburg. Heute, also am 22. April, ist "Earth day". Also auf deutsch: Der Tag der Erde. Doch an was soll dieser Tag genau erinnern? Oder besser gefragt: Zu was soll dieser Aktionstag motivieren?

Vor etwa mehr als 50 Jahren wurde dieser Feiertag erstmals in den USA begangen. Als Umweltaktionstag soll er jährlich am 22. April "ein Leitmotiv für vielfältige Aktionen rund um das breite Spektrum des Umwelt- und Klimaschutz" setzen, ist auf der deutschen Seite der Kampagne zu erfahren.

In diesem Jahr steht der Earth Day international unter dem Motto "Restore our earth" ("Stellt uns're Erde wieder her!"). In Deutschland hat das zuständige Komitee mit "Jeder Bissen zählt" ein eigenes Motto, das zum Leitmotiv passen soll, gewählt. "Schütze was du isst - schütze unsere Erde" - mit diesem Motto sollen Verbraucher aber auch Handel, Landwirte oder Lebensmittelproduzenten dazu angehalten werden, "sich für globale Ressourcen-Schonung zu engagieren", heißt es auf der Earth-Day-Deutschland-Homepage.

Zahlreiche Institutionen beteiligen sich an Aktionen zum Earth Day. So hat zum Beispiel die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA ein vielfältiges Online-Programm auf die Beine gestellt. Online können Interessierte mit Wissenschaftlern ins Gespräch kommen und sogar der direkte Kontakt zur Astronauten auf der ISS soll ermöglicht werden.

Auch Software-Riese Google hat sein aktuelles Doodle mit Blick auf den Earth Day erstellt. Ein kurzes Video dazu gibt es hier.

Und beim Earth Day darf natürlich auch Klimaaktivistin Greta Thunberg nicht fehlen. Die Initiatorin der Fridays-for-Future-Bewegung kann am Tag der Erde vor einem Ausschuss im US-Kongress sprechen. „Die Rolle von Subventionen für fossile Brennstoffe bei der Verhinderung von Maßnahmen zur Klimakrise“, ist ihr Thema an diesem Tag. Thunberg werde aber nicht persönlich nach Washington reisen, sondern aus Stockholm zugeschaltet, berichtet die Bild.

Viele weitere Institutionen nutzen den Earth Day ebenfalls, um auf den Menschen-gemachten Klimawandel hinzuweisen. Unter den Hashtags  #EarthDay und #EarthDay2021 finden sich tausende Posts bei Twitter.

Der Earth Day richtet sich aber nicht in erster Linie an Politiker, sondern soll jeden einzelnen dazu anregen, sein Verhalten hinsichtlich der Auswirkungen auf die Umwelt zu hinterfragen. Mit viel Humor - oder ist es doch Sarkasmus - hat sich die NDR-Satire-Sendung "Extra3" dem Thema angenommen: