Lehrstellenmarkt

Sich kümmern

Von Rainer Lampe

Wenige Wochen nach dem Start ins neue Ausbildungsjahr suchen im Arbeitsamtsbezirk Magdeburg noch 718 Schulabgänger eine Lehrstelle. Zugleich gibt es noch 365 freie betriebliche und ebenso viele außerbetriebliche Ausbildungsstellen. Vor zwei, drei Jahren klaffte da eine vierstellige Lücke. Also keine Probleme mehr?

In der Tat haben sich bei Angebot und Nachfrage die Vorzeichen gewandelt. Mancher Betrieb findet schon keine Lehrlinge mehr, und Schulabgänger mit guten Leistungen werden richtig umworben. Der demografische Umbruch kann allerdings zwei Probleme nicht verdrängen: Die Traum-Lehrstelle findet man auch heute nur selten. Und wer mit sehr schlechten Noten kommt, hat unverändert kaum Chancen.

Bleibt nur: sich frühzeitig kümmern. Die Schule ernst nehmen. Intensiv informieren, welche Berufe es gibt. Wer nur im Traumjob die Erfüllung seines Lebens sieht, weiß oft nicht, dass es da weit Passenderes für ihn gibt.(Wirtschaft)