Börse in Frankfurt

Nach Kursrekorden an der Wall Street: Dax steigt

Von dpa 31.08.2021, 10:16 • Aktualisiert: 31.08.2021, 12:08
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Fredrik von Erichsen/dpa

Frankfurt/Main - Auch am Dienstag ist es am deutschen Aktienmarkt mit den Kursen aufwärts gegangen. Der Leitindex Dax rückte im frühen Handel um 0,31 Prozent auf 15.936 Punkte vor. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel lag mit 0,04 Prozent im Minus bei 36.254 Zählern.

Stützende Impulse gibt es vor allem von den US-Märkten: Der marktbreite Index S&P 500 und auch die Indizes der Tech-Börse Nasdaq hatten sich am Vortag zu weiteren Rekordmarken aufgeschwungen.

Als entscheidendes Signal für die Aktienmärkte machte Analyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets die Aussagen des Fed-Chefs Jerome Powell vom Freitag aus. Demnach dürfte die US-Notenbank zwar die Anleihekäufe reduzieren, aber die Zinsen noch nicht erhöhen. „Mit dieser Beruhigungspille ist seitdem ein wahrer Kaufrausch bei Aktien ausgebrochen“, schrieb der Experte mit Blick auf die Kursrekorde an der Wall Street.

Die meisten anderen europäischen Börsen präsentierten sich am Dienstag schwächer als der deutsche Aktienmarkt. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag mit 0,2 Prozent im Plus bei 4209 Zählern.

Zu den Gewinnern im Dax zählten Infineon mit einem Plus von 1,6 Prozent, gestützt von einer Kaufempfehlung des Brokers Stifel. Am Ende des Dax verloren die Papiere des Triebwerkherstellers MTU Aero Engines 1,5 Prozent. Händler begründeten die Schwäche mit der Ausbreitung des Coronavirus in vielen Ländern und den damit drohenden Restriktionen im internationalen Luftverkehr. Lufthansa fielen im MDax um 1,2 Prozent, belastet von einer Verkaufsempfehlung des Bankhauses Metzler.

An die Spitze des MDax setzten sich ProSiebenSat.1 mit einem Aufschlag von 2,4 Prozent. Analyst Jerome Bodin von der Finanzgruppe Oddo BHF zeigte sich optimistischer hinsichtlich der Werbeeinnahmen von ProSiebenSat.1 und riet daher zum Kauf der Aktien.

Auf Rang eins im SDax der kleineren Börsenwerte lagen die Papiere der Adler Group mit plus 4,3 Prozent. Die Immobiliengruppe hat die Geschäftsziele für das laufende Jahr erhöht. Ein höheres Kursziel der Berenberg Bank für die Aktien des Nutzfahrzeugzulieferers SAF-Holland verhalf diesen zu einem Gewinn von 3,9 Prozent.