Löhne

Pilotenstreik bei Eurowings hat begonnen

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit will bessere Arbeitsbedingungen durchsetzen. Das bekommen heute die Passagiere zu spüren. Hunderte Flüge dürften ausfallen.

Von dpa Aktualisiert: 06.10.2022, 02:14
Schalter der Fluggesellschaft Eurowings bleiben am Flughafen Köln/Bonn unbesetzt.
Schalter der Fluggesellschaft Eurowings bleiben am Flughafen Köln/Bonn unbesetzt. Sascha Thelen/dpa

Düsseldorf - Piloten der Fluggesellschaft Eurowings sind am Donnerstag in einen ganztägigen Streik getreten. Der Arbeitskampf habe wie geplant begonnen, sagte ein Sprecher der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC). Eurowings geht davon aus, dass gut die Hälfte der Flüge ausfallen wird. Durchschnittlich führt Eurowings täglich rund 500 Flüge durch und befördert dabei 50.000 bis 70.000 Passagiere zu Reisezielen in Deutschland und Europa.

Die VC ruft die Piloten der Lufthansa-Tochter zu dem Streik auf, nachdem die Verhandlungen über einen Manteltarifvertrag gescheitert waren. Der Gewerkschaft geht es in dem Konflikt um bessere Arbeitsbedingungen. Eine zentrale Forderung ist die Entlastung der Mitarbeiter beispielsweise durch eine Verringerung der maximalen Flugdienstzeiten. Eurowings kritisiert den Streik als unverhältnismäßig und unverantwortlich.

Fluggäste wurden gebeten, sich über den Status ihres Fluges auf der Webseite www.eurowings.com oder über die Eurowings-App zu informieren.