Männertag

Von Panzerfahrt bis Luxus-Schlitten

Der Magdeburger Phillipp Müller hat mit einem vierköpfigen Team die Internet-Plattform „Geschenke für Männer“ gegründet.

29.05.2019, 23:01

Magdeburg l Was schenkt man dem Mann, der schon alles hat? Wie wäre es mit einer Panzerfahrt? Oder einem Rundflug über Magdeburg? Das Magdeburger Startup „Geschenke für Männer“ hat sich auf die Fahne geschrieben, diese Träume wahr werden zu lassen. Entstanden ist die Idee zu Beginn des vergangenen Jahres. Phillipp Müller, der Gründer von drivar, einem Autoverleih für Luxuskarossen, steckt gemeinsam mit Craftoo, Constructoo und einem Webdesigner hinter der Idee. Craftoo ist ein Portal für Handwerker. Auf Constructoo können Baumaschinen ver- und gemietet werden.

Früher haben er und seine Kollegen sich gegenseitig Kunden für ihre Einzelfirmen vermittelt, mit der Zeit sei das allerdings unübersichtlich geworden. Deshalb wollten sie die Angebote gern auf einer Seite sammeln. „Uns war aufgefallen, dass die Zielgruppen für die Produkte unserer bisherigen Gründungen vor allem Männer sind“, so Müller. Zum Beispiel werden die Fahrten mit Luxusschlitten durch Magdeburg, die vom Startup Drivar angeboten werden, gern von Freundinnen und Ehefrauen für ihre Partner gebucht.

Ähnliche Erfahrungen hat er bei seiner anderen Gründung „mein-rundflug“ gemacht. Deshalb genügte es den vier Gründern, die sich alle in Magdeburg zusammengefunden haben, nicht, ein weiteres Erlebnisgeschenkeportal zu gründen. „Das ist bisher ausreichend abgedeckt.“

Stattdessen entwickelten sie die Sammelplattform als „Geschenke für Männer“, um sich von der Konkurrenz abzuheben und genauer auf die Zielgruppe einzugehen. Über die Internetseite können interessierte Kunden nun ausgefallene Aktivitäten von verschiedenen Anbietern in Sachsen-Anhalt bestellen und verschenken.

Zu den eigenen Angeboten der Gründer kommen ebenfalls externe Anbieter wie zum Beispiel die Panzerfahrten bei einer Panzerfahrschule in Mahlwinkel.

Eine Marktstudie des Vergleichsportals „Erlebnisgeschenke.de“ (2017) bestätigte die Erkenntnis, dass Erlebnisreisen vor allem von Frauen als Geschenke für Männer bestellt werden. Die gleiche Studie hat herausgefunden, dass Sachsen-Anhalter im Bundesdurchschnitt das meiste Geld für Erlebnisgeschenke ausgeben. Ein Ergebnis, das die Gründer in ihrem Vorhaben bestärkte. Im Bundesdurchschnitt sind es knapp 190 Euro, Sachsen-Anhalter geben nach dieser Studie bis zu 400 Euro für Erlebnisgeschenke aus. „Das ist schon beachtlich, wenn man die geringe Kaufkraft in Betracht zieht“, so Müller, der Maschinenbau und BWL studiert hat.

Der Kundenstamm sei typischerweise jung, zwischen 18 und 30 Jahren. Abgesehen vom Alter sind die Kunden allerdings „querbeet, vom Studenten bis zum Azubi über Schüler und Angestellte sind alle dabei“, sagt der 32-Jährige. Obwohl das Preissegment zwischen knapp 100 Euro für einen Flug mit dem Flugsimulator, etwa 200 Euro für die Fahrt mit dem Panzer bis hin zum Jet-Fliegen in Deutschland um die 2500 Euro liegt. Doch kann sich die Idee gegen die bundesweite Konkurrenz durchsetzen? „Das Portal ist relativ jung“, sagt Müller über „Geschenke für Männer“.

Weil man sich noch in der Anlaufphase befindet, besteht der Kundenstamm im Moment noch aus, nach Schätzungen des 32-Jährigen, 50 bis 60 Kunden. „Das ist aber normal, es dauert ein bis drei Jahre, bis sich ein solches Portal etablieren kann. Wir sind zufrieden mit den ersten Umsätzen“, sagt er über das Startup, das momentan ebensoviel Kapital erbringt, wie hinein investiert wird. Finanziert wird das Startup aus dem Eigenkapital der Unternehmer. „Unsere Kernkompetenz ist das Online-Marketing und die Suchmaschinenoptimierung. Darin sind wir unschlagbar.“ Gebucht werden die Angebote auch vor allem im Internet, in der Tat fänden die meisten Kunden den Weg über die Google-Suche.

Die Homepage ist hier zu finden.