Blitzersäulen-Surfen: Ob es diese Disziplin je in die Liga der olympischen Sportarten schaffen wird, dürfen wir getrost bezweifeln. Dass sich ein 37-Jähriger aber noch lange an seine Stunt-Einlage erinnern wird, ist sicher: Selbst wenn sich sein 0,9-Promille-Neujahrskater verflüchtigt hat, bereitet ihm etwas anderes noch lange Kopfschmerzen ...

2021 war fünf Stunden alt, als sich in Mannheim gar Ungewöhnliches ereignete: Weil der Mann Tempo und Fahrtrichtung nicht mehr in Einklang brachte, prallte er gegen eine Blitzersäule, riss diese um – und surfte mit dem Hightech-Teil unter dem Auto noch ein ganzes Stück weiter.

Weil sich die Fahreigenschaften abrupt verschlechtert hatten, hat er laut Polizei mit vollem Körpereinsatz versucht, den Blitzer unter dem Pkw herauszuziehen. Als das misslang, sei er zu Fuß geflüchtet – aber „nicht ohne vorher eine Wodka-Flasche aus dem Fahrzeug mitzunehmen“.

Er hat wohl geahnt, dass er sich Spirituosen nun nicht mehr leisten kann: Allein der Sachschaden beträgt 150.000 Euro ...