Saint-Denis (dpa) l Forscher haben Medienberichten zufolge auf der französischen Insel La Réunion menschliche Überreste in einem Hai gefunden. Die Tierärzte hätten zwei Arme in einem Tigerhai entdeckt, berichteten Medien übereinstimmend am Samstag. Anhand eines Armbands wurde demnach auch die Identität des Toten festgestellt. Es handele sich um einen 70 Jahre alten Mann, der Anfang Dezember von einer Kayak-Tour an der Westküste der Insel im Indischen Ozean nicht zurückgekehrt war, berichtete der Nachrichtensender Franceinfo auf seiner Website. Derzeit werde ein DNA-Test durchgeführt.

Der im Rahmen einer Forschungsfahrt gefangene Hai sei rund dreieinhalb Meter lang gewesen, hieß es in dem Bericht. Ob der Mann von dem Hai getötet wurde oder bereits tot war, konnte zunächst nicht festgestellt werden. Rund um das französische Übersee-Département kommt es immer wieder zu Hai-Angriffen. Seit 2011 habe es 24 Attacken gegeben, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Elf davon seien tödlich gewesen. Die Haie greifen meistens Surfer oder Bodyboarder an, die sie mit Beutetieren verwechseln.