Istanbul (dpa) l Die türkische Polizei hat bei einer Razzia gegen die pro-kurdische Zeitung "Özgürlükcü Demokrasi" in Istanbul mehrere Menschen festgenommen. Sicherheitskräfte seien in der Nacht zu Mittwoch in das Gebäude eingedrungen und hätten die Redaktion etwa drei Stunden lang durchsucht, sagte der Türkei-Experte der Organisation Reporter ohne Grenzen, Erol Önderoglu, der Deutschen Presse-Agentur. Die Zeitung sei zudem unter Zwangsverwaltung gestellt worden. Die genauen Vorwürfe waren zunächst unklar.

Die Zeitung ist das Nachfolgeblatt der pro-kurdischen Zeitung "Özgür Gündem". Diese hatte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan nach dem Putschversuch im Juli 2016 per Notstandsdekret schließen lassen.

Im Januar waren der ehemalige Chefredakteur der "Özgür Gündem", Hüseyin Akyol, und vier ehemalige Mitarbeiter wegen Terrorpropaganda zu teils mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Zudem laufen zahlreiche Verfahren gegen Unterstützer und ehemalige Mitarbeiter der Zeitung. Darunter ist die Schriftstellerin Asli Erdogan, die Kolumnen für "Özgür Gündem" geschrieben hatte.