Dispur l Ein Tiger aus dem Kaziranga-Nationalpark ist im indischen Bundesstaat Assam vor den starken Regenfällen in ein Wohnhaus geflohen. Wie die Naturschutzorganisation Wildlife Trust of India mitteilte, hatten Nachbarn das Tier entdeckt, welches es sich in einem Bett der Hausbewohner gemütlich gemacht hatte. Zum Glück sei zu diesem Zeitpunkt niemand im Haus gewesen.

Der Kaziranga-Nationalpark, eigentlicher Wohnort des Tigers, ist aktuell fast gänzlich überschwemmt. Wegen der starken Regenfälle in Südasien müssem die Tiere müssen durch die Wassermassen schwimmen, um höhere Gebiete zu erreichen. Der Tiger soll nach seinem Ausflug wieder in den Nationalpark zurück gebracht werden.

Seit letzter Woche sind wegen des Monsuns und einhergehender starker Regenfälle mindestens 54 Tiere in dem Park und mehr als 250 Menschen in Südasien gestorben. Millionen Menschen haben ihre Häuser verloren.