Berlin (dpa) l Der Anteil des Recycling-Papiers mit dem Siegel Blauer Engel in vielen Städten, Gemeinden und Universitäten steigt. In den 102 Groß- und Mittelstädten, die sich am neuen "Papieratlas" beteiligten, setzten Behörden und Verwaltung inzwischen zu rund 89 Prozent auf das Papier mit dem staatlichen Umweltsiegel – ein neuer Spitzenwert, wie die Initiative Pro Recyclingpapier am Dienstag mitteilte. Bei den 45 teilnehmenden Hochschulen lag der Anteil bei gut 70 Prozent.

Für den Papieratlas befragt die Initiative Städte, Gemeinden und Hochschulen, mehr als 180 machten der Mitteilung zufolge mit. Zusammen sparen sie mit der Nutzung des Recycling-Papiers demnach rund 530 Millionen Liter Wasser und 110 Millionen Kilowattstunden Energie im Jahr. Wiederverwertetes Papier, das den Blauen Engel nicht trägt, zählt nicht in der Rechnung.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) zeichnete in Berlin in Sachen umweltfreundliches Papier besonders vorbildliche Kommunen und Hochschulen aus. Den Städtewettbewerb gewannen der Initiative zufolge Oldenburg als "Recyclingpapierfreundlichste Stadt" und Karlsruhe als "Aufsteiger des Jahres". Bonn bekam eine Sonderauszeichnung für "herausragendes Engagement seit nunmehr zehn Jahren". Im Wettbewerb der Landkreise lagen Höxter und Ahrweiler vorn. Beide Auszeichnungen des Hochschulwettbewerbs gingen an die Technische Universität Kaiserslautern.