Bochum l Dem 57-jährige Kult-Polizisten "Toto" retteten zwei Notoperationen das Leben. "Ich bin dem Tod zweimal knapp von der Schippe gesprungen. Ich habe zwei neue Geburtstage dazubekommen", sagte der Reality-TV-Star der Bild-Zeitung.

Die erste Operation fand am Herzen statt. "Ich bekam im Urlaub plötzlich Luftnot, mein Brustkorb wurde immer enger", beschrieb er seine Symptome. Er schaffte es noch nach Bochum zurück und kam dort ins Krankenhaus. Bei der Untersuchung bekam der TV-Star Herzkammer-Flimmern. Daraufhin wurde er operiert und bekam drei Bypässe.

Toto trägt eine Defibrillatorweste

Die nächsten Tage verbrachte der Polizist auf der Intensivstation. Dort bekam er schwere Magenschmerzen. Die Galleblase war angeschwollen und drohte zu platzen. Sie musste entfernt werden. Ohne OP hätte er die Nacht nicht überlebt. Es sei nicht fünf vor zwölf, sondern drei vor zwölf gewesen, sagte ihm ein Mediziner im Nachgang. Die Ärzte entnahmen ihm vier Olivenstein große Gallensteine.

Nun trägt Heim aktuell eine LifeVest, eine Defibrillatorweste, die seinen Herzschlag überwacht und notfalls Stromstöße abgibt. Aktuell erholt sich "Toto" in einer Reha-Klinik in Ostwestfalen.

Der Polizist ist mit seinem Partner Thomas "Harry" Weinkauf seit Anfang der 2000er-Jahre bekannt. Beide Polizisten waren die Protagonisten der Sat.1-Serie "Toto und Harry". Dort wurden sie bei ihrem Streifendienst begleitet. Im September 2016 trennte sich das TV-Duo.