Berlin (dpa) l Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einer Umfrage zufolge so wenig Rückendeckung aus der Bevölkerung wie noch nie zuvor. Die Zahl der Menschen, die ihr für die Zukunft weiterhin eine wichtige politische Rolle wünschen, rutschte seit März um 9 Prozentpunkte ab, wie eine vom "Spiegel" in Auftrag gegebene Umfrage* ergab. 51 Prozent der Befragten standen demnach noch hinter der Kanzlerin. Vor drei Monaten waren es noch 60 Prozent.

Merkel rangiert dennoch wieder auf dem zweiten Platz in der Beliebtheit – nach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, dem 71 Prozent der Befragten auch weiterhin eine wichtige Rolle in der Politik wünschen (März: 78 Prozent).

In der Umfrage rutschten fast alle der zur Auswahl stehenden Bundespolitiker ab. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), der mit der Kanzlerin seit Langem wegen der Asylpolitik im Clinch liegt, wünschten nur noch 39 Prozent der Befragten eine wichtige politische Rolle (März: 46 Prozent). Insgesamt steht Seehofer auf Rang 9 in der Gunst der Befragten.

*Redaktioneller Hinweis: Das Meinungsforschungsinstitut Kantar Public befragte im Auftrag des "Spiegel" am 25. und 26. Juni 1025 Menschen. Die genaue Formulierung der Frage lautete: "Ich lese Ihnen gleich die Namen einiger Politikerinnen und Politiker vor. Sagen Sie mir bitte jeweils, ob sie ihm oder ihr für die Zukunft eine wichtige politische Rolle wünschen oder nicht, oder ob sie ihn/sie nicht kennen. Wie ist das mit (Vorname, Nachname)?" - Die Antwortmöglichkeiten lauteten: ja/nein/kenne ich nicht/weiß   nicht/keine Angabe.