Magdeburg l Es sei eine Erfolgsgeschichte, dass in Sachsen-Anhalt etwa 25  000 Arbeitsplätze auf erneuerbare Energien beruhten, sagte Göring-Eckardt, Fraktionschefin von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, in einem Volksstimme-Interview. "Noch besser wäre es, wenn wir den Ausstieg aus der Braunkohle und die Transformation der 4000 Arbeitsplätze in dieser Branche schaffen. Besonders Windkraft ist zentral beim Ausbau der Erneuerbaren," so die aus Thüringen stammende Politikerin.

Die Grünen liegen in den Umfragen vor der Landatgswahl in Sachsen-Anhalt derzeit bei um die fünf Prozent, der Einzug in den neuen Landtag ist nicht sicher. Dazu erkläret Göring-Eckardt: "Wir richten unsere Politik nicht nach Umfrageergebnissen aus. Das dauert länger. Aber unser langfristiges Ziel sind zweistellige Ergebnisse." Markenkern der Partei der Grünen sei die Ökologie, sagte sie. Auch in der Flüchtlingspolitik würden die Grünen klare Positionen vertreten: " Wir sind stolz auf die vielen Ehrenamtlichen und die Willkommenskultur in unserem Land."