London (dpa) l "Diese vier Jahre langen Debatten haben die Lust auf den Exit in Europa gebremst. Das ist so eine Art heilsamer Schockeffekt", sagte Habeck am Dienstagabend in der deutschen Botschaft in London.

Er persönlich bedauere den Austritt Großbritanniens aus der Staatengemeinschaft sehr. Die EU-Länder müssten nun umso mehr zusammenhalten. Mit Blick auf das künftige Verhältnis Deutschlands zum Vereinigten Königreich sagte Habeck: "Die Vertretung deutscher Interessen muss immer über die Europäische Union laufen."

Großbritannien hat die EU am 31. Januar um Mitternacht (MEZ) verlassen. Nun geht es darum, bis zum Jahresende eine künftige Partnerschaft beim Handel, beim Fischfang, in der Sicherheitspolitik, beim Datenschutz und vielen anderen Feldern zu schmieden. Kritiker halten diesen Zeitraum angesichts der komplexen Themen für viel zu kurz. Premier Boris Johnson lehnt aber eine Verlängerung strikt ab.