Halle/Magdeburg (dpa/sa) l In Sachsen-Anhalt haben am Freitag Hunderte Aktivisten für das Klima gestreikt. Allein in Halle beteiligten sich Polizeiangaben zufolge mehr als 2000 Menschen, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Die Veranstalter schrieben auf Twitter von mehr als 2200 Demonstranten. In Magdeburg seien rund 550 Menschen zusammengekommen, teilte die Polizei mit. In beiden Städten habe es keine besonderen Vorkommnisse gegeben.

In der größten Stadt Sachsen-Anhalts waren zwei Demonstrationszüge unter den Mottos "#NeustartKlima" und "#Klimagerechtigkeit" gestartet. Am Abend beteiligten sich zudem 400 Menschen an einer Fahrraddemo, wie die Veranstalter mitteilten. In Dessau waren 210 Menschen bei den Protesten, wie Jakob Krueger, Sprecher der Aktivisten aus Dessau sagte. "Es war sehr kalt und auch sehr windig, daher waren die Bedingungen nicht optimal, aber wir sind zufrieden."

Deutschlandweit beteiligen sich laut der Bewegung Fridays for Future rund 630.000 Menschen. Aktionen habe es an mehr als 520 Orten gegeben, darunter Blockaden, Picknicks und Demonstrationen an Kohlekraftwerken.