Berlin (dpa) l  Die Grünen bauen ihre Position als zweitstärkste Partei einer Umfrage zufolge aus. 18 Prozent der Wähler würden ihre Stimmen den Grünen geben, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, ergab das vom Institut Forsa ermittelte Trendbarometer von RTL und n-tv. So hoch waren die Werte der Partei zuletzt nach dem Reaktorunfall von Fukushima vor sieben Jahren.

Die Grünen liegen damit weiterhin vor der SPD, die wie in der Vorwoche 16 Prozent der Stimmen auf sich vereinen kann. Als einzige Partei verliert die AfD an Stimmen; sie kommt in dieser Woche auf 14 Prozent (minus 1 Prozentpunkt). Die Union bleibt die stärkste Kraft mit 28 Prozent. Auch bei den anderen Parteien gab es keine Veränderung: Die FDP kommt auf 9 Prozent der Stimmen, die Linke auf 10 Prozent.

Schwarz-Grüne Mehrheit in Aussicht

Mit diesem Wahlergebnis wäre Schwarz-Grün nahe an der Mehrheit. Wie Forsa sehen auch andere große Institute die SPD, die Grünen und die AfD im engen Kampf um Platz zwei, meist bei Werten um jeweils 16 Prozent. Bei Insa und Infratest dimap führt die AfD, bei Allensbach die SPD.

Lauftext