Magdeburg l Schon der Gedanke daran, volle Kanne in die scharfe Schote zu beißen, treibt uns schlagartig Tränen in die Augen, lässt den Rachen brennen wie das Feuer aus einem Raketentriebwerk und lähmt sämtliche Gesichtsmuskeln. Der chinesische Kollege auf dem Foto schaffte es beim Chili-Festival in der Stadt Ningxiang mit vergleichsweise unverzogener Miene auf 50 Chilischoten der Schärfestufe Hölle plus – innerhalb von nur 68 Sekunden. Dafür gewann er den Hauptpreis, eine 24 Karat schwere Münze. Warum er dabei, wie seine Rivalen auch, bis zur Brust in einem Meer aus weiteren Chilischoten watet, ist nicht überliefert. Auch nicht, wie es ihm und den anderen Chiliwettessern heute, zwei Tage nach der Capsaicin (so heißt der Schotenscharfstoff)-Orgie, wirklich geht.

Achtung, jugendliche wettstreitaffine Leser: Auf keinen Fall nachmachen. Denkt! Nicht! Mal! Im! Traum! Daran! Für mitteleuropäische Gaumen und Verdauungstrakte gilt nach wie vor Omas unerschütterliches Grundgesetz: Mit Essen spielt man nicht.