Berlin l "Wenn Ihr Auto am Freitag in Hellersdorf, Kaulsdorf oder Mahlsdorf nach einem spontanen Bad durch ein schlecht gelauntes Unwetter nicht nur komplett nass, sondern auch vorne und oder hinten plötzlich nackig war, dann könnte es sein, dass Ihr Kennzeichen auf unserem Abschnitt 63 liegt und auf Sie wartet."

So sucht die Berliner Polizei via Facebook unter dem Hashtag #Kennzeichenflut die Eigentümer von 24 herrenlosen Nummernschildern. Was war passiert? Ein Starkregen war offenbar so stark, dass er die Nummernschilder buchstäblich von den geparkten Autos gewaschen hat. Oder gespült?

Ein richtiges Wort gibt es für diesen Vorgang im Deutschen bisher nicht. Könnte sich aber mit sich häufenden Unwettern als Folge des Klimawandels im Duden etablieren.

Liebe Autofahrer: Wenn Sie künftig nicht ständig Ihren Kennzeichen Richtung Polizeiwache hinterherschwimmen wollen: Am besten ordentlich ankleben. Aber bitte unbedingt wasserfest.