Wien l Haben Sie sich jüngst auch geschämt für Ihre Landsleute, die schon wieder hamstern – und die Klopapier-Regale plündern? Wenn ja, gibt’s gute Nachrichten: Wir Deutschen sind’s nicht! Nein, es sind die Ösis. Genauer: die österreichische Post AG.

Sie bringt am 30. Oktober eine Corona-Sondermarke heraus und lässt dafür, wie sie stolz ankündigt, echtes dreilagiges Toilettenpapier bedrucken. Was sich erst liest wie eine Meldung des Satiremagazins Postillon, ist aber ernst gemeint. Einschließlich der Pandemieregeln, die im großen Deutschland im Falle des Erwischtwerdens empfindliche Geldbußen nach sich ziehen würden: Man solle Abstand halten in der Dimension eines Babyelefanten.

Österreichs Rüsseltier-Nachwuchs scheint aber viel mickriger als deutscher – nur einen Meter. Hingegen ist österreichisches Porto viel exklusiver: 2,75 Euro – plus 2,75 Euro Wohltätigkeitszuschlag. Dafür gibt’s bei uns nicht nur eine Marke – sondern gleich den Sparpack mit dem Premium-Vierlagigen...