Washington l Menschen, die mit Augenbinde durch die Gegend laufen. Sich dabei irgendwie filmen und das Ganze ins Internet stellen. Der neue Netz-Hype heißt „Bird Box Challenge“. Challenge wie Herausforderung – wir erinnern uns an vergangene „Challenges“, bei denen sich Menschen zum Beispiel einen Eimer Eiswürfel über den Kopf kippten. „Bird Box“ ist ein Thriller mit Sandra Bullock, die dort aus inhaltlichen Gründen mehrheitlich mit eben so einer Augenbinde durch die Handlung wandert. Was nun Tausende Nutzer nachspielen. Der Streaming-Anbieter Netflix, bei dem „Bird Box“ läuft, warnt bereits vor den Gefahren des Blindekuh-Spielchens zweipunktnull. Was da alles passieren kann.

Und wo das noch hinführt: Kliniken erteilen ihren Chirurgen Urlaubs-Verbot, Stadtwerke umpüscheln sämtliche Laternenmasten dick mit Schaumstoff. Alle Autos fahren gaaaaanz langsam. Wegen der orientierungslosen Fußgänger – und Fahrer. Vielleicht handelt es sich bei der ganzen Aufregung ja auch nur um einen Marketing-Gag: Gehen Sie weiter, es gibt nichts zu sehen.