Magdeburg l Jeder von uns kennt den polnischen (oder französischen) Abgang: klammheimlich, gern unter einem Vorwand (Toilette, nur kurz eine rauchen) von der langweiligen Party verschwinden. Gegenentwurf ist der englische Abgang, auch Brexit genannt: Möglichst oft und laut darüber reden, dass man jetzt geht – und dann doch einfach bleiben. Diese betont theatralische (oder tatsächliche) Unentschlossenheit gibt es auch bei Tieren. Das hat die französische Europaministerin Nathalie Loiseau jetzt herausgefunden.

Die Politikerin wird jeden Morgen vom lauten Miauen ihres Katers geweckt. Das Tier will raus, aber schnell! Wenn Ministerin dann leicht genervt die Tür öffnet – bleibt Katze plötzlich wie versteinert stehen – hilflos und unfähig, sich für drinnen oder draußen zu entscheiden. „Ich habe meinen Kater jetzt ‚Brexit‘ genannt“, erzählt Ministerin Loiseau der Zeitung „Le Journal de Dimanche“.

Den Soundtrack zum Phänomen hat die Deutsch-Hiphop-Band „Fettes Brot“ übrigens bereits 1996 prophetisch vorempfunden: „Ja, nein, ich meine – Jein“.