Stolzer Blick, schwarz-weißer Look von zurückhaltender Eleganz und den blauen Dienstausweis des britischen Außenministeriums lässig am Halsband – das ist Palmerston, die Katze des Foreign and Commonwealth Office in London. Nach nur vier Dienstjahren wird der „chief mouser“, so der offizielle Titel, nun in den Ruhestand verabschiedet. Benannt ist der Kater nach einem Chefdiplomaten aus dem 19. Jahrhundert.

Palmerston hat es zu einiger Berühmtheit gebracht als Social-Media-Star mit mehr als 105 000 Followern auf Twitter mit netten Sprüchen zum politischen Alltag. Im echten Leben schlich der „chief mouser“ in seiner Amtszeit häufig durch die Beine von Politikern, die in der Londoner Downing Street zu Gast waren. Vielleicht sogar zuweilen als „00 Cat“ im Auftrag Ihrer Majestät mit Abhörmikrofon im Halsband? Von der Herkunft her – Palmerston kommt aus einem Tierheim – sollte er in jedem Fall mit allen Wassern gewaschen sein. Dies stellte der „chief“ übrigens hin und wieder auch bei Revierkämpfen mit seinem Kollegen Larry vom Amtssitz des Premierministers zur Schau. Kater Larry residiert gleich nebenan.

Palmerston verbringt jetzt seinen Ruhestand bei einem Mitarbeiter des Außenministeriums. Aber vielleicht wird er ja noch für den ein oder anderen heiklen Auftrag reaktiviert – im Auftrag von, Sie wissen schon.