Athensleben l Das Besondere an Athensleben war schon immer, dass hier alles - irgendwie normal ist. Schloss mit Park, alter Wasserturm, früher gab es mal ein Gefängnis. Und ab und zu ein Hochwasser von der unweit vorbeifließenden Bode. Dass Athensleben irgendwann Löderburg und später mit diesem zusammen Stassfurt zugeschlagen wurde, hat an Aufregungspotenzial auch bald wieder verloren.

Eiskalter Wetterbericht

Doch seit Montag ist alles anders. Athensleben, genau dieses eher unscheinbare Athensleben, war plötzlich der kälteste Ort der Welt. Mitten im Hochsommer. Achtung, warm anziehen, jetzt kommts: -127 (in Worten minus einhundertsiebenundzwanzig) Grad! Celsius!

Der nebenstehende Screenshot ist der eiskalte Beweis. Sagen zumindest Experten der App wetter.com. Minus 127 Grad! Das verweist die Theorie von der globalen Erwärmung sowas von ins Reich der Fabel. Und degradiert Frost-Metropolen wie Wladiwostok oder Nowosibirsk zu Warmduscher-Hauptstädten. Und die Athensleber? Die nehmen ihren neuen Rekord ziemlich cool.