Wörrstadt l Es gibt Spanngurte, Anhänger und Kleintransporter zum Mieten oder bei Bedarf einen kompletten Möbelwagen inklusive Möbelpacker. Man kann natürlich auf all das auch verzichten. Wie der 66-jährige Smart-Fahrer aus dem rheinland-pfälzischen Wörrstadt.

Er bewältigte seinen kompletten Umzug mit ausgefeilter Pack-Logistik und eiserner Faust. Die brauchte er, um den Tisch auf seinem Autodach während der Fahrt festzuhalten. Zum Lenken reicht ja die rechte Hand, auf das Blinken muss man notfalls mal verzichten. Wichtig: Die Wolldecke, die das Autodach vor Kratzern schützt. Und wenn man die Heckklappe während der Fahrt offen lässt, haben auch die Kleiderschranktüren noch Platz in der Fuhre.

Die Konstruktion beeindruckte sogar die Besatzung eines Streifenwagens. Die Fuhre wurde in der nächsten Haltebucht gestoppt. Weiterfahrt verboten. Aber ziemlich sicher hatte der findige Pilot schon eine noch minimalistischere Transportmöglichkeit in Planung.