Backnang l Nachts auf einem verschlafenen Vorortbahnhof im Baden-Württembergischen Städtchen Backnang. Eine S-Bahn wartet. Die beleuchtete Zug-Anzeige zeigt „141“. Es ist 1.40 Uhr. Noch eine Minute bis zur Abfahrt, denken die drei Jugendlichen - und steigen ein. Dann geht auf einmal das Licht in den Waggons aus, mit einem Klacken werden sämtliche Türen verriegelt. Und die Bahn fährt - nirgendwohin. Die eingesperrten Jungs toben, winken, gestikulieren. Niemand hört und sieht sie, mitten in der Nacht. Erst eine Stunde später ein zufällig vorbeikommender Taxifahrer. Der ruft schließlich Hilfe. Gerettet! Aber keinen Meter vorangekommen.

Komische Nummer

Die Burschen hatten die Zugnummer 141 für die Abfahrtszeit 1.41 Uhr gehalten. So mittelschlau, kommt eher selten vor. Als sie einstiegen, war die Putzkolonne gerade mit der Bahn 141 fertig, schloss ab und ging nach Hause.

Arme Jungs: Jetzt brauchen sie erstmal einen Basis-Kurs „Wie benutze ich eine S-Bahn“. Und dann das Ganze nochmal von vorn.