Wernigerode l In Wernigerode haben sie ein Herz für Kröten. Jedes Frühjahr im März wandern die Tiere über eine belebte Straße in Hasserode zum Teich auf der anderen Seite, um dort zu laichen. Jedes Frühjahr endet die Reise für Hunderte laichlustige Lurche vorzeitig zwischen Asphalt und und Gummi – auf der belebten Straße.

In diesem Jahr wird endlich alles anders. Die Stadt hat muntere 32 000 Euro in einen Krötentunnel investiert. Ein Rohr unter der Straße, auf dem die Amphibien gefahrlos auf die andere Seite gelangen. Kleiner Schönheitsfehler: Der Tunnel endet nicht direkt am Teich – also überhaupt nicht.

Der Ausgang der Sicherheits-Röhre, und das lässt Froschfreunde frösteln, führt direkt auf einen belebten Hotelparkplatz. Natürlich, und das werden auch die klugen Kröten ganz sicher verstehen, ist es um einiges angenehmer, auf dem Parkplatz gaaaanz langsam überfahren zu werden – als mit 50 Sachen auf der Hauptstraße. Dafür sind die 32 000 Euro aber auch gut angelegt. Quak-tschhhh ...