Washington l Vor ein paar Wochen ging die Nachricht um die Welt: Donald Trump ist für den Friedensnobelpreis nominiert. Wie bitte? Trump? Friedensnobelpreis? Jetzt verdichten sich die Hinweise, dass es sich um einen Witz handelt. Und zwar einen ziemlich schlechten. Fake! News!

Das Nobel-Institut selbst hat ernste Zweifel an der Nominierung von US-Präsident Donald Trump für den Friedensnobelpreis geäußert. „Wir haben gute Gründe, zu glauben, dass es sich um eine gefälschte Nominierung handelt“, sagte der Direktor des norwegischen Institutes, Olav Njølstad.

Wer genau den, pardon, aberwitzigen Vorschlag ins Rennen warf, ausgerechnet den US-Präsidenten, der kaum eine Gelegenheit auslässt, größere oder kleine Konflikte anzuzetteln, mit dem Friedens!Nobelpreis zu ehren, ist nicht bekannt.

Das soll jetzt schnellstens die norwegische Polizei ermitteln. Im Übrigen würde es vermutlich wenige Menschen wundern, wenn die Beamten hier auf einen gewissen D. T. stoßen.