Das gab es noch nie: Deutschlands Schicksal wird im Homeoffice entschieden. Zumindest ist das zu befürchten. Denn wenn die 1001 Delegierten heute beim CDU-Parteitag online ihren nächsten Vorsitzenden wählen, könnte dieser Auserwählte im Herbst Deutschlands neuer Kanzler werden. Eventuell.

Wer führt uns nach Merkel? Das entscheidet sich an Küchentischen. Die Ehefrau quirlt gerade den Teig durch, der Sohn schmeißt der Schwester Legosteine an den Kopf, während der Papa, der Delegierte, mitten drin die Rede von Friedrich Merz verfolgen muss. Ein Alptraum wird erst die Abstimmung. Die eine wichtige Stimme für Laschet geht in Berlin flöten, weil in Bayern gerade eine Katze über die Tastatur läuft. „Ist ihr Mikro an, Herr Röttgen?“ „Nein?“ „Einfach mal den USB-Stecker ziehen!“ So kann es gehen. Von russischen Hackern ganz zu schweigen. Wieso wird dieser Antrag auf Redezeit plötzlich kyrillisch gestellt? Putin stimmt mit ab.

Die CDU wählt online. Deutschland am Scheideweg. „Angela!!! Deine Webcam ist noch an!“